Abarth 595 in Saarbrücken günstig kaufen | Lieferservice nach Saarbrücken

Abarth 595 – die ideale Lösung für Mobilität in Saarbrücken

Der Abarth 595 passt immer. Insbesondere, wenn es um Fahrten in Saarbrücken und Umgebung geht, eignet sich dieses Fahrzeug perfekt. Vor allem in der aktuellen Generation unterstreicht der Hersteller seinen enormen Anspruch und legt ein Fahrzeug voller Besonderheiten vor. Wir von Klos Automobile bieten Ihnen den Abarth 595 sowohl als Neuwagen als auch als günstige Tageszulassung. Wenn Sie eher Wert auf ein gebrauchtes und damit günstigeres Fahrzeug legen, entscheiden Sie sich für einen Abarth 595 als Jahreswagen oder Gebrauchtwagen. Wir gewährleisten durch unsere Werkstatt, dass Sie sicher durch Saarbrücken kommen und keine Mängel auftreten. Des Weiteren profitieren Sie von unserer mehr als 60-jährigen Erfahrung und unserer erstklassigen Reputation als Familienunternehmen für Saarbrücken und Region.

Vielleicht haben Sie schon einmal einen Test des Abarth 595 gelesen? Sie werden schnell feststellen, dass dieses Modell in qualitativer Hinsicht Maßstäbe setzt und noch dazu ein echter Hingucker ist. Bei Fahrten durch Saarbrücken oder auch durch die Umgebung sind Ihnen Blicke sicher. Großes Augenmerk legt der Hersteller seit eh und je auf die Ausstattung und die Sicherheit. Dank diverser Assistenzsysteme, die auch schon in vorherigen Generationen eingebaut wurden, gelangen Sie wohlbehalten an Ihr Ziel. Übrigens liefern wir Ihnen Ihren Abarth 595 gerne direkt an Ihren Wohnort in Saarbrücken. Ein weiterer Pluspunkt besteht in unserer Finanzierung zu günstigen Konditionen, bei der meist keine Anzahlung vonnöten ist. Auch, wenn Sie Ihren aktuellen Gebrauchtwagen beim Kauf eines Abarth 595 in Zahlung geben möchten, finden wir eine Möglichkeit und unterbreiten Ihnen ein günstiges Angebot.

KLOS Automobile – aus dem Saarland für Saarbrücken

Saarbrücken ist eine 181.000 Einwohner- Stadt im äußersten Westen der Bundesrepublik. Unmittelbar auf dem Stadtgebiet verläuft die Grenze zu Frankreich und auch nach Luxemburg ist es nicht weit. Seine Bedeutung erwächst Saarbrücken unter anderem aus der Rolle als Landeshauptstadt des Saarlands. Zudem handelt es sich um eine sehr alte Stadt, die bereits während der römischen Antike besiedelt war. Wer in die Stadtgeschichte eintaucht, findet zudem Spuren aus der Frankenzeit, sodass die erste urkundliche Erwähnung Saarbrückens bzw. eines der heutigen Stadtteile auf das Jahr 777 datiert. Unter dem heutigen Namen ist Saarbrücken seit 999 bekannt. Interessant ist jedoch, dass das heutige Saarbrücken erst 1909 nach der Eingemeindung von St. Johann an der Saar und Malstatt-Burbach als Großstadt entstand. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören Schloss und Deutschherrenkapelle sowie die Alte Brücke über die Saar.

Ökonomisch ist Saarbrücken unter anderem für die Herstellung von Gussteilen sowie Getrieben bekannt. Darüber hinaus beherbergt die Stadt einen namhaften Automobilzulieferer und Firmen aus dem Bereich Maschinenbau. Hinzu kommt die Universität und natürlich die zahlreichen Verwaltungsinstitutionen. Saarbrücken ist sowohl an das Fernverbindungsnetz der Deutschen Bahn als auch das französische Bahnnetz angebunden. Autofahrer wählen die Autobahnen A1, A8 oder auch die A620 und A623, wahlweise existieren auch Anbindungen über die Bundesstraßen B41, B51, B268 und die B406.

KLOS Automobile wurde im Jahr 1959 unweit von Saarbrücken, genauer gesagt in Marpingen-Urexweiler im Saarland ins Leben gerufen. Was als kleine „Waldgarage“ begann ist mittlerweile ein großes Autounternehmen mit sechs Filialen im gesamten Westen der Republik. In all den Jahren sind wir jedoch nah an unseren Kundinnen und Kunden geblieben und zeichnen uns durch eine persönliche Betreuung aus. Gerne liefern wir Ihr Fahrzeug direkt zu Ihnen nach Saarbrücken oder in die Umgebung. Bei uns finden sie Neufahrzeuge und Tageszulassungen aber auch Gebraucht- und Jahreswagen. Zudem genießen Sie einen umfangreichen Werkstatt-Service.

Der gute, alte Begriff der „Rennsemmel“ scheint wie geschaffen für den Abarth 595. Auf den ersten Blick erscheint das Modell wie ein Fiat 500 auf Highspeed und in der Tat fungierte die italienische Marke Abarth über viele Jahrzehnte als Werkstuner für den Fiat-Konzern. Mittlerweile spricht man von einem durch und durch eigenständigen Modell, das allerdings seine Wurzeln weder verleugnen kann noch will. Im Jahr 2012 erschien der erste Abarth 595 auf dem Markt, die aktuelle Modellgeneration datiert auf 2019. Zu haben ist der Flitzer sowohl als Limousine als auch als pfiffiges Cabriolet mit Stoffverdeck. Des Weiteren existieren eine Reihe von Ausführungen und Modelllinien, die sich optisch durch Bauelemente an den Stoßfängern und deren Lackierung voneinander unterscheiden.

Der Abarth 595 in Zahlen

Der Abarth 595 ist mit einer Länge von 3,66 Meter ein Kleinstwagen, wie er im Buche steht. Parklücken machen diesem Minimalisten keine Probleme, was auch an 1,63 Meter Breite liegt. In der Höhe bringt es das Modell auf 1,49 Meter und bietet somit auch für groß gewachsene Personen ausreichende Kopffreiheit. Der Laderaum ist angesichts der kleinen Ausmaße gar nicht mal so gering: 185 Liter passen in den Kofferraum, 550 Liter in den kompletten Innenraum. Kleinere Reisen oder Wochenendtrips sind somit ebenso möglich wie ein Besuch im Baumarkt oder der Wochenendeinkauf beim Supermarkt. Der Wendekreis liegt bei 10,60 Meter.

Besondere Sorgfalt widmet der Hersteller des Abarth 595 dem Motor. Eingesetzt wird ein Vierzylinder-Benziner mit 1,4 Liter Hubraum, der in unterschiedlichen Leistungsstufen zu haben ist. Die Basisvariante bietet 145 PS, die Ausführungen Pista und Turismo bringen es auf 160 der 165 PS und als Competizione gelangen sogar 180 Pferdestärken auf die Strecke. Ein manuelles Schaltgetriebe ist ebenso konfigurierbar wie eine Halbautomatik mit ins Lenkrad integrierten Schaltwippen. Beachtlich sind die vielen Rennsport-Details. An der Hinterachse befinden sich adaptive Stoßdämpfer und dank einer integrierten Telemetriefunktion können Rennrunden genau aufgezeichnet werden. Der Klang der Record Monza Sportauspuffanlage lässt sich modifizieren und auch ein mechanisches Sperrdifferenzial wird angeboten. Die Spurtleistung des Abarth 595 liegt bei 6,7 Sekunden auf 100 km/h und um diese Kräfte zu bändigen, lässt sich optional eine spezielle Hochleistungsbremsanlage einbauen.

Ausstattung des Abarth 595

Natürlich setzt sich die Sportlichkeit des Abarth 595 auch im Innenraum fort. Da ist zum Beispiel das unten abgeflachte Leder-Lenkrad, über das sich die einzelnen Fahrmodi einstellen lassen. Eine elektronische Servolenkung sorgt für die perfekte Kontrolle, auch in Kurven. Für die Steuerung des Infotainments steht ein Display mit bis zu sieben Zoll Durchmesser bereit. Dank Uconnect lassen sich mobile Geräte wie Smartphones nahtlos in die Infrastruktur einbeziehen und auch ein Navigationssystem ist mit an Bord.

Extras des Abarth 595

Das Interieur des Abarth 595 ist schlichtweg luxuriös. Platz genommen wird in Sportsitzen mit Lederbezügen und bereits die Einsteigsleisten mit Typenbezeichnung verrät das große Augenmerk, das auch den kleinsten Details zukommt. Hinzu kommen Sportpedale und eine Reihe an Carbonelementen. Für ordentlich Wumms sorgt die Beats-by-Dre-Soundanlage – für Diejenigen, die sich nicht allein mit dem sonoren Wummern des Motors zufriedengeben.