Schließen

Fiat 124 Spider Gebrauchtwagen in Trier günstig kaufen | Lieferservice nach Trier

Sparsam unterwegs in Trier – Ihr Fiat 124 Spider Gebrauchtwagen

Ein Fiat 124 Spider Gebrauchtwagen ist wie geschaffen für sparsames Fahren in Trier und Umgebung. Das Fahrzeug genießt sowohl in der aktuellen wie in den vorherigen Modellgenerationen einen erstklassigen Ruf und erweist sich als überaus robust und langlebig. Kennzeichnend für den Fiat 124 Spider Gebrauchtwagen ist dessen Sparsamkeit in Kombination mit hohem Komfort. Assistenzsysteme sind auch bei älteren Modellen zu finden und in puncto Sicherheit brauchen Sie keinerlei Kompromisse einzugehen. Hinzu kommt, dass wir Ihnen für Trier eine ganze Fülle an Angeboten unterbreiten und Ihren Fiat 124 Spider Gebrauchtwagen auf Wunsch direkt bis an Ihre Haustür in Trier oder die nähere Umgebung liefern.

Mit einem Fiat 124 Spider Gebrauchtwagen für Trier setzen Sie auf Verlässlichkeit. Konkret bedeutet dies nicht nur, dass der Hersteller für seine exzellente Technik bekannt ist, sondern auch, dass wir jedes Modell in unserer Meisterwerkstatt überprüfen. Unser Unternehmen beschäftigt sich seit mehr als 60 Jahren mit Autos und besitzt entsprechenden Expertenstatus in der Bewertung eines Fiat 124 Spider Gebrauchtwagens. Wir stellen sicher, dass keinerlei versteckte Mängel existieren und Sie wohlbehalten in und um Trier unterwegs sein können. Hinzu kommt, dass eine Fülle an Fiat 124 Spider Gebrauchtwagen direkt bei uns verfügbar sind und wir gerne auch Ihren aktuellen Gebrauchten in Zahlung nehmen. Des Weiteren unterbreiten wir Ihnen bereitwillig ein günstiges Angebot für eine Finanzierung – gerne auch ohne Anzahlung und selbstverständlich zu gleichbleibenden Raten.

Ob gebraucht oder neu in Trier: KLOS Automobile

110.000 Einwohner machen Trier zur viertgrößten Stadt des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Geht es jedoch um das Alter, so rangiert die Stadt an der Mosel auf dem ersten Rang und gilt als älteste Stadt Deutschlands. Während der Römerzeit war hier nicht nur ein Heereslager, sondern eine florierende Stadt, was bis zum heutigen Tag gut dokumentiert ist. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist die Porta Nigra, ein altes Stadttor aus dem Jahr 170. Natürlich zählen viele Gebäude seit Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe, was auch das Amphitheater oder die Überreste der alten Therme einschließt. Augusta Treverorum, wie die Stadt in römischer Zeit hieß, hat sich seinen Ruf auch in späteren Jahrhunderten bewahrt. Sehenswert sind der romanische Dom sowie das kurfürstliche Palais oder auch die nähere Umgebung mit der Mosel und den zahlreichen Weinbergen. Hinzu kommt, dass Trier direkt an der Grenze zu Luxemburg liegt und damit zu Tagestouren in das kleine Großherzogtum einlädt.

Natürlich spielt der Tourismus in Trier eine große Rolle. Besucher kommen aus aller Welt und bescheren der Stadt regelmäßige Einnahmen. Ebenfalls ist Trier ein Standort für den Weinanbau und beherbergt auch einen großen Automobilzulieferbetrieb. Verkehrsverbindungen werden unter anderem über die Autobahnen A1, A64 und A602 sowie die Bundesstraßen B49, B51, B52, B53 und B268 realisiert und auch eine regionale Bahnanbindung darf nicht fehlen.

Kundinnen und Kunden aus Trier genießen bei KLOS Automobile den besonderen Lieferservice. Konkret bedeutet dies, dass wir Ihnen Ihr neues Fahrzeug auf Wunsch direkt vor die Haustür stellen, was natürlich auch für die unmittelbare Umgebung der Stadt gilt. Unser Unternehmen existiert seit 1959. Was anfangs eine kleine „Waldgarage“ war, ist mittlerweile ein großes Autohaus mit sechs Filialen. Für uns spricht einerseits die Vielfalt mit Neuwagen, Tageszulassungen sowie Gebraucht- und Jahreswagen unterschiedlicher Hersteller, andererseits aber auch unsere enge Kundenbindung und unser exzellenter Service inklusive Meisterwerkstätten.

Mit dem Fiat 124 Spider kreiert der italienische Automobilhersteller gleich in doppeltem Sinne eine Legende. Einerseits lebt der Klassiker aus den Jahren 1966 bis 1985 wieder auf und trägt denselben Namen wie damals, andererseits basiert der neue Fiat 124 Spider auf dem Mazda MX-5 und damit dem Erneuerer der Roadsterklasse. Während der erste 124 auch in geschlossenen Varianten als so genanntes „Brot-und-Butter-Fahrzeug“ zu haben war, setzt der aktuelle Fiat 124 Spider einzig und allein auf Sportlichkeit und ist ausschließlich in einer offenen Variante erhältlich. Seine Premiere feierte der kleine Flitzer im Rahmen der Los Angeles Auto Show Ende 2015 und seit 2016 ist die Schönheit auch hierzulande zu haben. In der Optik sind unverkennbar Spuren des vermeintlichen „Originals“ aus den Sixties erkennbar, sowohl am Frontgrill als auch in den Heckleuchten mit Retrocharme.

Daten und Fakten zum Fiat 124 Spider

In mancherlei Hinsicht ähnelt der Fiat 124 Spider seht stark dem bewährten MX-5. Die Rede ist vom Getriebe, dem Fahrwerk und einigen anderen technischen Bereichen. Unter der Motorhaube arbeitet jedoch italienische Technik, was an der Verwendung eines Turbolader deutlich wird. Der 1,4 Liter Motor ist sowohl mit 140 PS als auch – dank Werkstuner Abarth – mit 170 Pferdestärken zu haben. Wie es sich für einen Sportwagen gehört, wird mit Hinterradantrieb gefahren und die sechs Gänge per Hand geschaltet. Eine Automatik steht lediglich in der größeren Ausführung bereit. Angesichts eines Gewichts von nur rund einer Tonne verwundert nicht, dass der Normsprint auf 100 km/h in nur 6,8 Sekunden erledigt ist und weit über 200 km/h zu Buche schlagen.

In den Ausmaßen gibt sich der Fiat 124 Spider wie ein Kleinwagen. 4,08 Meter misst der italienische Flitzer in der Länge und ist dabei 1,74 Meter breit und gerade einmal 1,23 Meter hoch. Der Laderaum von 140 Liter ist immerhin ausreichend, um leichtes Gepäck für einen Wochenendausflug unterzubringen und auch ein Wasserkasten sollte passen.

Komfort des Fiat 124 Spider

Der Fiat 124 Spider überzeugt weniger durch Extras und Features als dadurch, dass auf alle vermeintlich überflüssigen Funktionen verzichtet wurde. Eine reine Fahrmaschine? In gewisser Weise schon, was mancherorts schon zu Lobeshymnen auf ein „wunderbar altmodisches Auto“ führte. Dabei wirkt das gesamte Interieur eher edel und wurde mit jeder Menge Leder und Klavierlack versehen. Das Stoffverdeck ist perfekt gedämmt, die Seitenscheiben dick genug, um Lärm draußen zu halten. Apropos Stoffverdeck: dieses lässt sich in wenigen Sekunden manuell zusammenfalten, weshalb keine Elektronik angeboten wird. Letztere würde ebenso den Purismus stören wie ein Handschuhfach oder Fächer in den Seiten der Türen. Aus diesem Grund geizt der Fiat 124 Spider auch mit Ablagen, was mit einem sportlichen Leichtgewicht belohnt wird.

Extras im Innenraum

Wohlgemerkt: auch, wenn manche Features weggelassen wurden, trumpft der Fiat 124 Spider mit großem Komfort auf. Ledersitze sind ebenso möglich wie eine Klimaautomatik und auch ein doppeltes Endrohr ist auch Wunsch Teil des Programms. Die Scheinwerfer arbeiten mit Full-LED-Technik und natürlich dürfen auch Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber und ein Keyless Startknopf nicht fehlen. Diejenigen, denen der Fiat 124 Spider noch nicht unterhaltsam genug ist, nutzen das Radio mit MP3-Player und USB-Anschluss.