Abarth 595 Gebrauchtwagen in Trier günstig kaufen | Lieferservice nach Trier

Sparsam unterwegs in Trier – Ihr Abarth 595 Gebrauchtwagen

Ein Abarth 595 Gebrauchtwagen ist wie geschaffen für sparsames Fahren in Trier und Umgebung. Das Fahrzeug genießt sowohl in der aktuellen wie in den vorherigen Modellgenerationen einen erstklassigen Ruf und erweist sich als überaus robust und langlebig. Kennzeichnend für den Abarth 595 Gebrauchtwagen ist dessen Sparsamkeit in Kombination mit hohem Komfort. Assistenzsysteme sind auch bei älteren Modellen zu finden und in puncto Sicherheit brauchen Sie keinerlei Kompromisse einzugehen. Hinzu kommt, dass wir Ihnen für Trier eine ganze Fülle an Angeboten unterbreiten und Ihren Abarth 595 Gebrauchtwagen auf Wunsch direkt bis an Ihre Haustür in Trier oder die nähere Umgebung liefern.

Mit einem Abarth 595 Gebrauchtwagen für Trier setzen Sie auf Verlässlichkeit. Konkret bedeutet dies nicht nur, dass der Hersteller für seine exzellente Technik bekannt ist, sondern auch, dass wir jedes Modell in unserer Meisterwerkstatt überprüfen. Unser Unternehmen beschäftigt sich seit mehr als 60 Jahren mit Autos und besitzt entsprechenden Expertenstatus in der Bewertung eines Abarth 595 Gebrauchtwagens. Wir stellen sicher, dass keinerlei versteckte Mängel existieren und Sie wohlbehalten in und um Trier unterwegs sein können. Hinzu kommt, dass eine Fülle an Abarth 595 Gebrauchtwagen direkt bei uns verfügbar sind und wir gerne auch Ihren aktuellen Gebrauchten in Zahlung nehmen. Des Weiteren unterbreiten wir Ihnen bereitwillig ein günstiges Angebot für eine Finanzierung – gerne auch ohne Anzahlung und selbstverständlich zu gleichbleibenden Raten.

Ob gebraucht oder neu in Trier: KLOS Automobile

110.000 Einwohner machen Trier zur viertgrößten Stadt des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Geht es jedoch um das Alter, so rangiert die Stadt an der Mosel auf dem ersten Rang und gilt als älteste Stadt Deutschlands. Während der Römerzeit war hier nicht nur ein Heereslager, sondern eine florierende Stadt, was bis zum heutigen Tag gut dokumentiert ist. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist die Porta Nigra, ein altes Stadttor aus dem Jahr 170. Natürlich zählen viele Gebäude seit Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe, was auch das Amphitheater oder die Überreste der alten Therme einschließt. Augusta Treverorum, wie die Stadt in römischer Zeit hieß, hat sich seinen Ruf auch in späteren Jahrhunderten bewahrt. Sehenswert sind der romanische Dom sowie das kurfürstliche Palais oder auch die nähere Umgebung mit der Mosel und den zahlreichen Weinbergen. Hinzu kommt, dass Trier direkt an der Grenze zu Luxemburg liegt und damit zu Tagestouren in das kleine Großherzogtum einlädt.

Natürlich spielt der Tourismus in Trier eine große Rolle. Besucher kommen aus aller Welt und bescheren der Stadt regelmäßige Einnahmen. Ebenfalls ist Trier ein Standort für den Weinanbau und beherbergt auch einen großen Automobilzulieferbetrieb. Verkehrsverbindungen werden unter anderem über die Autobahnen A1, A64 und A602 sowie die Bundesstraßen B49, B51, B52, B53 und B268 realisiert und auch eine regionale Bahnanbindung darf nicht fehlen.

Kundinnen und Kunden aus Trier genießen bei KLOS Automobile den besonderen Lieferservice. Konkret bedeutet dies, dass wir Ihnen Ihr neues Fahrzeug auf Wunsch direkt vor die Haustür stellen, was natürlich auch für die unmittelbare Umgebung der Stadt gilt. Unser Unternehmen existiert seit 1959. Was anfangs eine kleine „Waldgarage“ war, ist mittlerweile ein großes Autohaus mit sechs Filialen. Für uns spricht einerseits die Vielfalt mit Neuwagen, Tageszulassungen sowie Gebraucht- und Jahreswagen unterschiedlicher Hersteller, andererseits aber auch unsere enge Kundenbindung und unser exzellenter Service inklusive Meisterwerkstätten.

Der gute, alte Begriff der „Rennsemmel“ scheint wie geschaffen für den Abarth 595. Auf den ersten Blick erscheint das Modell wie ein Fiat 500 auf Highspeed und in der Tat fungierte die italienische Marke Abarth über viele Jahrzehnte als Werkstuner für den Fiat-Konzern. Mittlerweile spricht man von einem durch und durch eigenständigen Modell, das allerdings seine Wurzeln weder verleugnen kann noch will. Im Jahr 2012 erschien der erste Abarth 595 auf dem Markt, die aktuelle Modellgeneration datiert auf 2019. Zu haben ist der Flitzer sowohl als Limousine als auch als pfiffiges Cabriolet mit Stoffverdeck. Des Weiteren existieren eine Reihe von Ausführungen und Modelllinien, die sich optisch durch Bauelemente an den Stoßfängern und deren Lackierung voneinander unterscheiden.

Der Abarth 595 in Zahlen

Der Abarth 595 ist mit einer Länge von 3,66 Meter ein Kleinstwagen, wie er im Buche steht. Parklücken machen diesem Minimalisten keine Probleme, was auch an 1,63 Meter Breite liegt. In der Höhe bringt es das Modell auf 1,49 Meter und bietet somit auch für groß gewachsene Personen ausreichende Kopffreiheit. Der Laderaum ist angesichts der kleinen Ausmaße gar nicht mal so gering: 185 Liter passen in den Kofferraum, 550 Liter in den kompletten Innenraum. Kleinere Reisen oder Wochenendtrips sind somit ebenso möglich wie ein Besuch im Baumarkt oder der Wochenendeinkauf beim Supermarkt. Der Wendekreis liegt bei 10,60 Meter.

Besondere Sorgfalt widmet der Hersteller des Abarth 595 dem Motor. Eingesetzt wird ein Vierzylinder-Benziner mit 1,4 Liter Hubraum, der in unterschiedlichen Leistungsstufen zu haben ist. Die Basisvariante bietet 145 PS, die Ausführungen Pista und Turismo bringen es auf 160 der 165 PS und als Competizione gelangen sogar 180 Pferdestärken auf die Strecke. Ein manuelles Schaltgetriebe ist ebenso konfigurierbar wie eine Halbautomatik mit ins Lenkrad integrierten Schaltwippen. Beachtlich sind die vielen Rennsport-Details. An der Hinterachse befinden sich adaptive Stoßdämpfer und dank einer integrierten Telemetriefunktion können Rennrunden genau aufgezeichnet werden. Der Klang der Record Monza Sportauspuffanlage lässt sich modifizieren und auch ein mechanisches Sperrdifferenzial wird angeboten. Die Spurtleistung des Abarth 595 liegt bei 6,7 Sekunden auf 100 km/h und um diese Kräfte zu bändigen, lässt sich optional eine spezielle Hochleistungsbremsanlage einbauen.

Ausstattung des Abarth 595

Natürlich setzt sich die Sportlichkeit des Abarth 595 auch im Innenraum fort. Da ist zum Beispiel das unten abgeflachte Leder-Lenkrad, über das sich die einzelnen Fahrmodi einstellen lassen. Eine elektronische Servolenkung sorgt für die perfekte Kontrolle, auch in Kurven. Für die Steuerung des Infotainments steht ein Display mit bis zu sieben Zoll Durchmesser bereit. Dank Uconnect lassen sich mobile Geräte wie Smartphones nahtlos in die Infrastruktur einbeziehen und auch ein Navigationssystem ist mit an Bord.

Extras des Abarth 595

Das Interieur des Abarth 595 ist schlichtweg luxuriös. Platz genommen wird in Sportsitzen mit Lederbezügen und bereits die Einsteigsleisten mit Typenbezeichnung verrät das große Augenmerk, das auch den kleinsten Details zukommt. Hinzu kommen Sportpedale und eine Reihe an Carbonelementen. Für ordentlich Wumms sorgt die Beats-by-Dre-Soundanlage – für Diejenigen, die sich nicht allein mit dem sonoren Wummern des Motors zufriedengeben.