Schließen

Fiat 500 Jahreswagen in Luxemburg günstig kaufen | Lieferservice nach Luxemburg

Wir gratulieren zum Fiat 500 Jahreswagen in Luxemburg

Der Gedanke an einen Fiat 500 Jahreswagen für Luxemburg ist goldrichtig. Sie verbinden auf clevere Weise den Preisvorteil eines Gebrauchtwagens mit den Vorzügen eines Fast-Neuwagens. Doch der Reihe nach, beginnend mit einer Definition des Begriffs Jahreswagen. Ein Fiat 500 Jahreswagen kann nur dann so genannt werden, wenn das Datum der ersten Zulassung maximal zwölf Monate zurückliegt. Hieraus folgt, dass Sie in den meisten Fällen mit einem Fahrzeug aus der aktuellen Modellgeneration in Luxemburg unterwegs sind. Mancherorts heißt es, dass eine Fiat 500 Jahreswagen bereits gut eingefahren ist. Fakt ist auf jeden Fall, dass eventuelle Produktionsmängel bereits sichtbar geworden wären und somit auszuschließen sind.

Apropos Mängel: für Fiat 500 Jahreswagen in Luxemburg gilt dasselbe, wie für einen klassischen Gebrauchtwagen. Jedes Modell wird vor dem Verkauf in unserer Werkstatt auf „Herz und Nieren“ geprüft. Wir verkaufen nur Fahrzeuge, die in einwandfreien Zustand sind. Hierfür stehen wir mit unserem guten Ruf als Familienunternehmen in der Region Luxemburg und unserer Erfahrung von mehr als 60 Jahren im Automobilbereich. Und dann ist da noch der Preis, den wir bei einem Fiat 500 Jahreswagen besonders niedrig ansetzen. Vielleicht möchten Sie Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung geben? Das ist ebenso kein Problem wie eine Finanzierung zu rundum günstigen Konditionen. Wir kalkulieren in Ihrem Sinne knapp und verzichten oftmals sogar auf eine Anzahlung.

KLOS Automobile: günstige Fahrzeuge für Luxemburg (Stadt)

Luxemburg ist sowohl der Name einer Stadt als auch des umgebenden Großherzogtums. Das Land ist namensgebender Bestandteil der Benelux-Staaten und einer der wichtigsten Verwaltungssitze der Europäischen Union. Die bei weitem größte und wichtigste Stadt ist Luxemburg (Stadt) mit rund 116.000 Einwohnern. Der Ort ist besonders durch sein internationales Flair und einen Ausländeranteil von rund 70 Prozent gekennzeichnet. Charakteristisch ist die Gliederung in Oberstadt und und Unterstadt und damit einhergehend die Höhenunterschiede. Besiedelt war Luxemburg (Stadt) bereits in keltischen Zeiten und auch die Römer hinterließe ihre Spuren. Später stand die Stadt unter dem Einfluss von Trier, erlangte jedoch 1244 die Freiheitsrechte. Seit 1354 ist Luxemburg ein Herzogtum und war in den folgenden Jahrhunderten meist Teil der Niederlande. Kennzeichnend waren die enormen Befestigungsanlagen, die sich bis heute bestaunen lassen. Darüber hinaus lohnt sich ein Besuch in einem der vielen Museen und auch der Großherzögliche Palast sowie die Kathedrale Notre-Dame de Luxembourg gelten als sehenswert. Des Weiteren zeichnet sich das Stadtbild durch verschiedene große Brücken aus.

Unter ökonomischer Perspektive ist Luxemburg (Stadt) vor allem ein Finanzplatz und Standort für Privatbanken und Captive-Rückversicherungen. Darüber hinaus ist die Baubranche ausgeprägt und auch der weltgrößte Stahlhersteller hat seinen Sitz in Luxemburg (Stadt). Zuletzt ist auch die aufkommende IT-Industrie zu nennen. Zu erreichen ist Luxemburg (Stadt) von Deutschland aus mit dem Zug, der auch Verbindungen in Richtung Frankreich und Belgien ermöglicht. Ferner treffen hier diverse inländische Autobahnen aufeinander. Straßenverbindungen von und nach Deutschland existieren über die Bundesstraßen B257, B406, B49 sowie die Verlängerung der Autobahn A64.

Seit 1959 ist KLOS Automobile nun schon auf dem Markt für Automobile. Was als „Waldgarage“ begann, besteht mittlerweile in sechs Filialen im gesamten Westen Deutschlands. Selbstverständlich arbeiten wir gerne auch für unsere Kundinnen und Kunden in Luxemburg (Stadt) und Umgebung, was Orte wie Grevenmacher, Esch oder auch Dudelange und Echternach einschließt. Zu unserem Service gehören sowohl die Beratung und Reparaturen und Wartung als auch die Lieferung zu Ihnen nach Haus. Sie erhalten bei uns Neuwagen und günstige Tageszulassungen aber auch Gebrauchtfahrzeuge und Jahreswagen. Härzlëch wëllkomm.

Die Legende lebt. Der Fiat 500 lässt sich keineswegs nur auf seine reine Funktionalität oder Fahrwerte reduzieren. Es handelt sich um ein Fahrzeug mit Geschichte, das als direkter Nachfolger des Nuova 500 konzipiert wurde. In den Jahren zwischen 1957 und 1977 handelte es sich bei dem Kleinstwagen um den Inbegriff des italienischen Lebensgefühls. 2007 – exakt 50 Jahre nach dem Erscheinen des ersten 500 – präsentierte Fiat seinen neuen Fiat 500, der prompt zum „Auto des Jahres 2008“ auserkoren wurde. Der neue Fiat 500 nimmt in stilistischer Hinsicht deutliche Anleihen beim Klassiker, beschreitet jedoch technisch und in puncto Ausstattung eigene Wege. Für die City handelt es sich um den perfekten fahrbaren Untersatz, der sowohl Blicke auf sich zieht als auch mit jeder Menge Komfort verwöhnt. Die technische Basis stammt vom bewährten Fiat Panda, wobei der 500 optisch andere Wege beschreitet und selbstbewusst auf einen Kühlergrill verzichtet.

Eckdaten zum Fiat 500

3,66 Meter Länge – mehr Auto benötigt man nicht, wenn es um Mobilität in der Innenstadt geht. Der Fiat 500 firmiert als Kleinstwagen und ist auf diese Weise für jedwede Parklücke gerüstet. In der Breite und Höhe misst der Winzling 1,63 Meter bzw. 1,49 Meter und ist somit überaus harmonisch gebaut. Bemerkenswert ist das geringe Leergewicht von nur rund einer Tonne, dank dem der Fiat 500 überaus sparsam unterwegs ist. Dabei wird immerhin ein maximales Laderaumvolumen von 550 Liter geboten, sofern die Rücksitze umgeklappt werden. Der reine Kofferraum liegt bei 185 Liter, was für kleinere Einkäufe immer noch ausreichend ist.

Die Motorisierung des Fiat 500 besteht wahlweise in zwei Benzinaggregaten oder einer LPG-Ausführung. Das Leistungsspektrum reicht von 69 bis 85 PS, was immerhin für eine Höchstgeschwindigkeit von 173 km/h sorgt. Ausgestattet ist der Fiat 500 durchweg mit einem Schaltgetriebe. Wer ein Plus an Leistung wünscht, fragt nach einer Ausführung des Werkstuners Abarth, der eine regelrechte „Rennsemmel“ präsentiert und bis zu 180 PS unter die kleine Motorhaube zwängt.

Ausstattung des Fiat 500

Wirft man einen Blick auf die Ausstattung des Fiat 500, so lässt sich schnell vergessen, dass es sich „nur“ um einen Kleinstwagen handelt. Bereits in der Serienausführung werden ein höhenverstellbares Multifunktionslenkrad sowie elektrische Fensterheber geboten und auch der USB-Anschluss für das Entertainment-System darf nicht fehlen. Auch verfügt der Fiat 500 über einen Geschwindigkeitsbegrenzer bzw. eine Geschwindigkeitsregelanlage und erfreut mit optischen Highlights wie einem LED Tagfahrlicht und Türgriffen in Chrom. Bemerkenswert ist die Fülle an Ausstattungslinien, die aussagekräftige Namen wie Pop, Lounge, Star, Sport, Rockstar und Dolcevita tragen. Dahinter verbergen sich Extras wie die Klimaanlage, eine komplette Integration mobiler Endgeräte in die Infrastruktur des Infotainments via Bluetooth oder auch edle Außenspiegelkappen, die in Wagenfarbe lackiert wurden.

Technik und Besonderheiten des Fiat 500

In mancherlei Hinsicht sprengt der Fiat 500 sogar den Rahmen seiner Fahrzeugklasse. Wer möchte, verzichtet auf analoge Rundinstrumente und lässt sich diese in Form eines TFT-Displays anzeigen. Sonnenfreunde erfreuen sich am Glasdach und natürlich wurde auch nicht an Materialien im Innenraum gespart, was am optionalen Lederlenkrad oder den verchromten Einstiegsleisten deutlich wird. Sogar ein Armaturenbrett in Holz und Ledersitze sind möglich und selbst die Ausführung des Fiat 500 als Cabriolet ist Teil des Angebots. Dem Aspekt der Sicherheit wird dabei unter anderem durch sieben Airbags sowie ESC und ABS genügt und auch Regen- oder Dämmerungssensoren sowie ein Bremsassistent und Berganfahrhilfe dürfen nicht fehlen.